Selbstannahme:

Du bist BESONDERS!"

 

Wie oft fragst du dich: Bin ich geliebt, bin ich wertvoll, bin ich schön?" Sicherlich sehr häufig, vielleicht auch nicht bewusst. Doch was wäre, wenn du dir diese Frage nicht mehr stellen musst, weil du die Antwort weißt und keinem Idealbild, mit dem Wunsch nach Bestätigung, mehr nachjagen musst?

 

Ich persönlich kenne das sehr gut und hab lange nicht verstanden, wie wichtig die Selbstannahme wirklich ist. Wie freier sie das Leben macht, wie glücklicher ich dadurch geworden bin und Fähigkeiten an mir entdecke, die mich zum Staunen bringen. Die größte Herausforderung war für mich, die negativen Gedanken über mich zu entlarven und mir positives zu zu sprechen. Ich stellte mich manchmal vor den Spiegel und redete mir Gutes" zu. Schritt für Schritt motivierte ich mich dadurch und veränderte meine Einstellung gegenüber mir und meinem Umfeld. Ich bin dankbar, Liebe schenken zu können und mich beeindruckt, wie ich dadurch erfüllt werde. Es ist so schön wie viel Lebensqualität und Freude entsteht und wie meine Freundschaften vertrauter und tiefer geworden sind.

 

In "Selbstannahme" steckt das Wort nehmen. Wir besitzen uns nicht, sondern sind ein Geschenk an die Welt und an das eigene Selbst. 

Dieses Geheimnis gilt es zu erkennen, denn dann würden wir begreifen, welche Verantwortung wir tragen!

 

Doch wie geht das in dieser hektischen Zeit, die stark geprägt ist und uns beeinflusst? Sicherlich ist es das Schwerste, sich mit allem, was einen ausmacht, zu lieben, aber auch das Wichtigste, was eingeübt werden sollte. Denn bei diesem Kampf geht es um dein Herz, um deine Identität, ja um Dich!

 

Die größten Hindernisse sind:

● der Unwahrheit anders sein zu müssen mehr zu glauben als der Wahrheit:

Wieso glaubst du der Stimme, die schlechtes über dich sagt, mehr als der Stimme, die sagt Du kannst das?

 

● sich mit anderen zu vergleichen:

Das ist nicht sinnvoll, denn jeden gibt es nur einmal und du willst bestimmt keine Kopie sein, sondern ein Original.

 

● der Perfektionismus:

Du darfst Fehler machen, Schwächen haben und fallen, weil du ein Mensch bist, und in deiner Gebrochenheit zeigt sich Gottes Stärke. Seine Größe übersteigt jede Schwierigkeit.

 

Was hilft dir, dich besser annehmen zu können?

1. Schreibe dir diese Woche jeden Tag zwei Dinge auf. Eine Sache, die du an dir bewunderst und wofür du dankbar bist, und einen Punkt, in dem du dir Veränderung wünschst und die Hilfe Gottes ersehnst!

 

2. Betrachte diesen Bibelvers und lass dich berühren und verwandeln von Seinem heilenden Wort: Der Herr, der dich erschaffen und geformt hat, sagt zu dir: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich auserwählt und erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, DU (Julia, Pia, Miriam, Franzi, ...) gehörst mir!“ (Jesaja 43,1)

 

Stelle Gott die Frage: Wie siehst Du mich? Bitte Ihn, dir zu helfen, dich so zu sehen und anzunehmen wie Er es jede Sekunde deines Lebens tut. Verinnerliche diese Wahrheit Gott liebt Dich! Sag ja zu dir, zu allem was dich ausmacht, denn wenn du dich annimmst, können das auch andere und du wirst mehr und mehr strahlen!

 

~ Maria     (24.03.2019)